Marte Meo Fachberatung

illus-bw3_kl

Die Marte Meo Methode

Marte Meo ist eine von der Niederländerin Maria Aarts entwickelte ressourcenorientierte Beratungsmethode, die vorwiegend in der Arbeit mit Kindern eingesetzt wird. Durch die Verwendung von Videoaufnahmen aus Ihrem aktuellen Alltag möchte ich für Sie diejenigen Informationen sichtbar machen, die Sie benötigen, um ihr Kind in seiner Entwicklung zu fördern.

Marte Meo bedeutet sinngemäß „etwas aus eigener Kraft erreichen“. Eltern und Fachkräfte werden eingeladen, neue Fähigkeiten zu entwickeln, um so Kinder mit besonderen Bedürfnissen in ihrer Entwicklung zu unterstützen und zu fördern. Ich verstehe diesen Ansatz als ein „Anleitungsprogramm“, bei dem Schritt für Schritt entwicklungsaktivierende Informationen vermittelt werden können. Diese konkrete Vorgehensweise ist in der therapeutischen Landschaft sehr besonders und zeichnet sich durch eine effiziente und erfolgreiche Möglichkeit beim Erlernen neuer Fähigkeiten aus.

In der Beratung von pädagogischen Fachkräften formuliert die Fachkraft einen Auftrag oder eine bestimmte Frage zu einem Kind. In der Fachberatung mit Eltern gibt es ebenfalls einen klar formulierten Auftrag. In beiden Fällen bildet meist das Problemverhalten des Kindes den Anlass für die Beratung. Mit Marte Meo gelingt es, die Entwicklungsbotschaft hinter dem auffälligen Verhalten zu entschlüsseln und konkrete Handlungsmöglichkeiten zu entwickeln.

Marte Meo bietet spezielle Förderung bei

  • Schreibabys
  • ADHS/ADS
  • Kindern mit Auffälligkeiten in der Entwicklung oder im Verhalten
  • Entwicklungsverzögerung
  • ängstlichen/unsicheren/isolierten Kindern
  • Autismus
  • jungen und unsicheren Eltern

„Hilf‘ Menschen dabei neue Fähigkeiten zu entwickeln,
die es ihnen ermöglichen, ihr Leben zu verbessern.“

(Maria Aarts)

Der Marte Meo Beratungsprozess

In einem ersten Gespräch wird zunächst das Anliegen besprochen und der Auftrag konkretisiert. Dann erstelle ich anhand eines Films (ca. 10-15 Minuten), bei dem das Kind in einer Interaktion mit einem Erwachsenen zu sehen ist, eine Entwicklungsdiagnose. Leitgebend sind hier die Fragen: Was hat das Kind noch nicht entwickelt?
Was braucht es an konkreter Unterstützung?

Beim zweiten Termin werden Sequenzen oder Bilder aus dem Film gemeinsam angeschaut und es wird konkret gezeigt, welches Verhalten für das Kind förderlich ist, damit es einen nächsten Entwicklungsschritt gehen kann und das problematische Verhalten aufgeben kann.
Diese Information wird nun von Ihnen umgesetzt und ausprobiert, bevor ein weiterer Film auf die Wirksamkeit dieser Information hin ausgewertet wird. Es folgt eine zweite, ggf. dritte oder vierte Filmaufnahme mit entsprechenden Informationen. Wie lange ein Beratungsprozess dauert variiert von Fall zu Fall und hängt sehr von der Komplexität des Auftrags ab. Häufig sind bereits nach 1-3 Terminen positive Veränderungen sichtbar.